Authentisch sein – In 4 Schritten zu deinem wahren „Ich“

Authentisch sein - In 4 Schritten zu deinem wahren "Ich"

Du wünschst dir, du selbst sein zu können? Aber du hast Angst davor dein wahres Ich zu zeigen?

Authentizität wurde zu einem Trendwort... jeder will authentisch sein. Aber fast niemand weiss, was authentisch sein wirklich bedeutet und wie man authentisch ist.

Die meisten Menschen spielen eine Rolle, verstecken ihre Gefühle, tun was von ihnen erwartet wird, aber spüren, wie sie sich innerlich immer unglücklicher fühlen.

Ich zeige dir in diesem Artikel wie du mit 4 Grundbausteinen authentisch wirst. Um diese Grundbausteine leben zu können, gebe ich dir 9 Schritten mit auf den Weg, die dir dabei helfen den Weg zu deinem wahren Ich zu meistern.

Maske ablegen

Warum, Wieso, Weshalb?

Zuerst klären wir noch kurz ein paar Fragen:

Wann ist man authentisch - wann nicht?

Im Grunde ist es ganz einfach authentisch zu sein, weil man nichts machen muss, sondern eben einfach ist. Authentisch bist du, wenn du auf dein Herz hörst und den Mut hast nach ihm zu handeln oder eben nicht zu handeln.

Wenn du Entscheidungen fällen kannst, die deinem Herzen entsprechen, ist dies authentisch. Doch wenn du dich stattdessen für etwas entscheidest, um z.B den Erwartungen anderen zu entsprechen, dann ist dies nicht authentisch.

Authentische Entscheidung

Wie selbstbewusst bist du?

Finde es jetzt heraus, mit diesem kleinen Test.

Im Volksmund versteht man unter Authentizität, dass man sich traut zu sich zu stehen. Dass man sich traut, auszusprechen was man denkt, echt und ehrlich ist.

Warum ist authentisch zu sein trotzdem so schwer?

Weil die Angst verletzt zu werden noch zu gross ist. Eine Rolle zu spielen und eine Maske zu tragen ist  wie, wenn du eine Mauer vor dir aufbaut. Wer keine echten Gefühle zeigt, kann auch nicht verletzt werden.

Die meisten Menschen sind also nicht authentisch, weil sie denken, so schützen sie sich vor ihren Ängsten wie:

Warum sehnen wir uns nach Authentizität?

Weil es uns nicht glücklich macht eine Rolle zu spielen und wir uns von Angst leiten lassen.

Authentizität braucht Mut, weil man sich von der Angst löst und in die Liebe und ins Vertrauen geht.

Authentische Menschen leben ihre tiefste eigene Wahrheit. Denn wenn man sich bewusst ist, was authentisch zu sein alles mit sich bringt, wünscht sich jeder diesen Mut aufzubringen:

  • Du bist nicht mehr abhängig davon, was andere sagen oder denken
  • Du traust dich zu sagen was du denkst und vertrittst deine Ansichten
  • Du bringst den Mut auf, deinen eigenen Weg zu gehen
  • Du triffst Entscheidungen aus dir heraus, und nicht als Reaktion auf andere
  • Du sagst Nein, wenn du etwas nicht tun willst
  • Du sagst ja, wenn du etwas wirklich willst, auch dann, wenn es das ganze Umfeld seltsam findet
  • Du traust dich, dich selbst zu leben und zu zeigen so wie du bist
  • Du bist echt und ehrlich
  • Du stehst zu deinen Schwächen genauso, wie du zu deinen Stärken stehst

Wenn du dich danach sehnst, authentisch zu sein, dann sehnst du dich in Wahrheit danach, frei zu sein. Denn du selbst zu sein, bedeutet die pure Freiheit zu leben, die dir niemand nehmen kann.

Authentisch sein - So geht's

Es gibt 4 Grundbausteine, die ausmachen, ob du authentisch bist oder nicht. Doch es ist nicht immer ganz einfach all diese Grundbausteine umzusetzen und zu leben. Deswegen findest du direkt danach 9 Schritte, die dir helfen immer authentischer zu werden und immer mehr die 4 Grundbausteine zu leben.

1. Grundbaustein: 
Lerne dich selber kennen und lieben

Die meisten Menschen wissen gar nicht, wer sie eigentlich sind. Doch es ist logisch, dass man erst authentisch sein kann, wenn man das genau weiss.

Leider scheitern viele schon an dieser Frage, weil sie nicht wissen, wie sie dies herausfinden können.

Du darfst also herausfinden:
  • Was deine Werte sind (ein Wert ist z.B Zuverlässigkeit, Individualität,
         Respekt usw.)
  • Was deine Stärken und Schwächen sind
  • Was du dir vom Leben wünschst
  • Wer du in deinem Leben sein willst
  • Was dir wichtig ist
  • Wann, Wo und mit wem du dich wohl fühlst
  • Mauern abbauen

    Sobald du darauf Antworten hast, wird es viel einfacher sein dich selber lieben zu lernen. Denn wenn du eine tiefe Selbstliebe hast, dann willst du aus Liebe zu dir authentisch sein, auch dann, wenn es nicht immer einfach ist, du selbst zu sein.

    Bzw. liegt die Herausforderung darin, die erste Zeit zu überwinden, in der du dich entschliesst, dein wahres Gesicht zu zeigen, denn deinem Umfeld wird das nicht immer passen.

    michselbstsein 2

    Praktische Tipps für ein starkes Selbstbewusstsein

    Hol dir meine besten Tipps für mehr Selbstbewusstsein, mehr Selbstliebe und mehr Selbstvertrauen in deinem Leben. Garantiert gut. Und garantiert kostenlos!

    Trag dich hier in meinen Newsletter ein und schon geht's los:

    2. Grundbaustein: 
    Beobachte dich – spiele ich eine Rolle?

    Kann man in verschiedenen Rollen authentisch sein?

    Ja, man kann auch in einer Rolle authentisch sein. Denn häufig haben wir im Alltag verschiedene Rolle. So z.B spielst du in deinem Beruf eine Rolle, weil du dich da ja nicht wie zu Hause verhalten kannst (bzw. du kannst alles, es hat einfach alles Konsequenzen) Aber auch eine solche Rolle, kann man authentisch sein.

    Wissen wir überhaupt jemals, ob wir authentisch sind – Hinterfrage dich immer wieder...

    Es ist manchmal schwierig selbst zu wissen, ob man in einer Situation authentisch war oder nicht. Denn es gibt so viele Einflüsse von denen man auch unbewusst beeinflusst werden kann und deswegen entsprechend reagiert.

    Dabei ist genau dies der Schlüssel um herauszufinden ob du eine Rolle spielst oder nicht. Denn solange du Re-agierst bist du nicht authentisch...

    3. Grundbaustein: 
    Agieren statt Reagieren / Spontanität

    Zum Beispiel ist die typische Antwort: "Aber DU machst das auch nicht immer..." eine Reaktion auf z.B die Aussage: " Du hast dein Geschirr wieder nicht in die Spülmaschine eingeräumt." Du reagierst mit deiner Antwort, weil dich die Aussage negativ getriggert hat.

    Gleichermassen kann man aber auch positiv reagieren auf etwas. Dennoch ist es noch immer eine Re-Aktion auf etwas aus dem Aussen.

    Wenn du authentisch bist, dann agierst du und hast die Möglichkeit aus reiner Spontanität zu handeln.

    Crashkurs

    Melde dich für den Crash Kurs an

    Bekomme 7 Tage meine #1 Tipps um dir den ersten Schritt in DEIN starkes Selbstbewusstsein zu erleichtern.

    Ich freue mich auf Dich!

    4. Grundbaustein: 
    Verletzlichkeit zeigen

    Weil die meisten Menschen nicht authentisch sind und somit ihre Gefühle verstecken, sind wir Menschen nicht mehr miteinander verbunden. Frage dich selbst, wie lange und wie tief du anderen Menschen in die Augen schaust bei z.B einem Gespräch.

    Häufig weiss man nicht, in welches Auge man schauen soll, oder man weicht dem Blick aus. Denn würde man dem anderen zu lange in die Augen sehen besteht einerseits die Gefahr: 

    • dass der andere durch unsere Mauern hindurchblicken kann, weil ein wahres Gefühl hervorblitzt
    • oder man erkennt im anderen tiefe Gefühle

    Doch wir haben Angst davor, weil wir nicht mehr wissen, wie man mit echten Gefühlen, wie man allgemein mit Gefühlen umgeht.

    Das Resultat ist, dass wir in einer Scheinwelt leben. Da beste Beispiel dafür ist Social-Media, denn dort erkennt man, wie viele Menschen versuchen sich von ihrer besten Seite zu zeigen. Keinerlei Schwäche und Verletzlichkeit sind dort zu finden. So hoffen diese Menschen, dadurch einen gewissen Ruf zu erhalten und sie erhalten Applaus für ihr Auftreten.

    Doch der Applaus gilt nicht Ihnen sondern der Rolle die sie vorgeben zu sein. Logischerweise führt dies dazu, dass sie sich mit der Zeit immer unglücklicher fühlen.

    Dabei ist Verletzlichkeit genau das was uns authentisch macht. Und erst durch sie, kann eine wahre Verbindung zwischen zwei Menschen entstehen. 

    Verwechsele Verletzlichkeit nicht mit Schwäche, denn es braucht sehr viel Mut sich verletzlich zu zeigen. Und dies ist, was für mich wahre Stärke bedeutet.

    Spiegel der Seele

    Kleine Schritte zur Authentizität

    Es geht nicht von heute auf morgen. Gehe Schritt für Schritt.

    Hier sind einige Tipps, die du nach und nach anwenden kannst.

    1. Triff die Entscheidung
    2. Kinder als Vorbild
    3. Vergleiche dich nicht
    4. Zeige wahre Gefühle
    5. Versuche nicht zu gefallen
    6. Lache über dich selbst
    7. Setze klare grenzen
    8. Nicht dem Strom folgen aber auch nicht trotzen
    9. Loslassen und annehmen

    1. Schritt: Triff die Entscheidung

    Wenn du etwas noch nie gemacht hast, hast du immer Angst. Das ist natürlich und geht jedem so.

    Wenn du das erste Mal auf dem 3-Meter Sprungbrett stehst und einen Kopfsprung machen willst, hast du auch Angst. Aber bist du einmal gesprungen, verfliegt die Angst. Erst hast du die Entscheidung getroffen zu springen, dann erst bist du tatsächlich gesprungen.

    Und genau so läuft's auch mit dem Authentisch Sein!

    Deshalb entschliesse dich erstmal dafür, dass du authentisch sein willst. Und dann triff die Entscheidung, ab heute dein Bestes zu geben um jeden Tag ein bisschen authentischer zu werden.

    2. Schritt: Kinder als Vorbild

    Kleine Kinder sind Meister der Authentizität, denn solange sie noch keine blockierenden Glaubenssätze aufgesaugt haben und noch nicht Erwartungen der Eltern erfüllen, sind sie einfach. Pur, Energievoll und sich selbst.

    Es ist ihnen egal, was du denkst. Sie sagen trotzdem, was sie denken. Und meistens ist man Ihnen dafür auch nicht böse, weil Kinder grundsätzlich die Wahrheit sagen.

    Kinder tanzen, furzen, rülpsen, springen, weinen, schreien und lachen laut hinaus aus der Seele, ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden, ob sie mit diesem Verhalten den Erwartungen der Erwachsenenwelt gerecht werden.

    3. Schritt: Vergleiche dich nicht

    Wenn du authentisch sein möchtest, dann höre sofort damit auf dich zu vergleichen. Jeder Mensch ist einzigartig und wenn du dich vergleichst, dann beginnst du ja wieder damit eine Rolle zu spielen.

    Lerne hier, wie du aufhörst dich zu vergleichen:

    Vergleichst du dich mit anderen? (7 Tipps um damit aufzuhören)

    4. Schritt: Zeige wahre Gefühle

    Erzähle mir nur einen Grund, warum man nicht seine wahren Gefühle zeigen sollte. Um weiterhin in einer Scheinwelt zu leben? Um andere zu belügen, weil man ihnen nicht zeigt was man fühlt, weil man Angst hat sie sind verletzt oder umgekehrt deine Gefühle ablehnen?

    Verstehe mich nicht falsch. Du musst deine Gefühle nicht jedem öffnen. Doch es kommt viel häufiger vor als du denkst, dass du deine wahren Gefühle auch deinem engsten Umfeld verborgen hältst.

    Trau dich deine Gefühle zu zeigen, denn erst dann lebst du deine innere Wahrheit.

    5. Schritt: Versuche nicht zu gefallen

    Sobald du versuchst herauszustechen und jemandem zu gefallen, bist du wieder dabei zu Reagieren. Du tust nicht etwas für dich, sondern du verstellst dich um jemandem zu gefallen. Du willst, das dich jemand mag. Aber dadurch besteht die Gefahr, dass er nicht Dich mag, sondern dass was du spielst. Und was hat das bitte für einen Sinn?

    6. Schritt: Lache über dich selbst

    Nimm das Ganze nicht zu ernst, sonst machst du dir nur unnötig Druck und gibst dir selbst das Gefühl, nicht genug zu sein. Aber du bist zu absolut jedem Zeitpunk perfekt so wie du bist...

    Deshalb lache auch über dich selbst, z.B wenn du zurückschaust und merkst "Hoppla, da war ich ja überhaupt nicht authentisch." 🙂 

    Nimm nicht alles so ernst und versuche Spass daran zu haben, immer mehr dich selbst zu sein.

    7. Schritt: Setze klare Grenzen

    Wenn du authentisch sein möchtest, brauchst du dafür auch klare Grenzen, denn es bedeutet, dass du nicht mehr einfach nur Dinge machst, um es den anderen recht zu machen...

    Sage Nein, wenn du etwas nicht willst, dann bist du authentisch. Würdest du Ja sagen, obwohl du Nein denkst, ist dein Ja sowieso nicht authentisch.

    Lerne hier, wie du klare Grenzen setzen kannst:

    Grenzen setzen: Lerne Nein zu sagen (eine 3 Schritte-Anleitung)

    8. Schritt: Nicht dem Strom folgen, aber auch nicht trotzen

    Authentisch zu sein heisst, dass du nicht einfach dem Strom folgst und Dinge nur tust, "weil man das halt so macht".

    Aber Vorsicht, auch das Gegenteil davon ist nicht authentisch, nämlich wenn du absichtlich etwas tust, was der andere nicht gut findet (oder du denkst, der andere findet es nicht gut).

    Beispielsweise ging ich früher schwarz angezogen und schwarz geschminkt in die Schule, weil ich trotzen wollte. Ich wollte nicht so sein, wie es die Gesellschaft einem vorgibt. Doch da habe ich nicht agiert sondern reagiert. Es kam nicht aus mir tief heraus, sondern weil ich mit Absicht das Gegenteil machen wollte, von dem was alle anderen taten.

    Und genau das ist eben auch nicht authentisch.

    Wenn du Mühe hast, dein Denken anzupassen, dann hilft dir vielleicht mein Gedankenatelier weiter:

    Gedankenatelier Cover

    Werde deine negativen Gedanken los und zu einer Fokus-BOMBE




     BONUS:

    • Visualisierung
    • Rechtfertigung hat ein Ende
    • Körperhaltung für Optimisten

    9. Schritt: Annehmen und Loslassen

    Wenn du dich dafür entschieden hast authentisch zu sein und deine wahren Gefühle zu zeigen, dann können sich Menschen von dir abwenden, weil sie mit deinem "neuen" Ich (was ja in Wahrheit dein echtes Ich ist) nicht mehr umzugehen wissen und irritiert sind...

    Oder es kommen Ängste in dir hoch wie z.B "was wenn ich am Ende alleine dastehe."...

    Jegliche negativen Gefühle können sich in dir ausbreiten.

    ABER, lasse dich NICHT davon abhalten sondern LERNE wie du mit diesen Gefühlen umgehst und was sie dir sagen wollen.

    Was dir auch das Leben bringt auf deinem Weg zum authentisch sein, nehme es an, spüre es in dir und dem Gefühl zu und dann lasse es los.

    Wenn du nicht weisst, wie du loslassen kannst, dann helfen dir vielleicht diese Loslass Mantras: Hier klicken vom super Artikel: Loslassen lernen

    • 5/5
    • 5 ratings
    5 ratingsX
    Very bad!BadHmmmOkeGood!
    0%0%0%0%100%

    Vergleichst du dich mit anderen? (7 Tipps um damit aufzuhören)

    Vergleichst du dich mit anderen? (7 Tipps um damit aufzuhören)

    Stell dir vor du sitzt im Kaffee, schaust aus dem Fenster und beobachtest die Leute.

    In deinem Kopf bilden sich laufend Sätze wie:

    «Hätte ich doch auch so einen schönen Körper.»

    «Warum habe ich nicht auch so einen attraktiven Partner?»

    «Wieso kann die sich so eine teure Tasche leisten?»

    Weisst du was die Folge dieser Gedanken ist?

    Continue Reading

    Verlustangst überwinden – in 4 Schritten angstfrei leben

    Verlustangst überwinden - in 4 Schritten angstfrei leben

    Verlustangst ist der Energiekiller schlecht hin…

    Deshalb musst du unbedingt lernen Verlustangst zu überwinden.

    Sie kann dein ganzes Leben belasten. Sie kann Beziehungen und deine Lebensfreude zerstören. Sie kann verhindern, dass Beziehungen überhaupt erst entstehen.

    Wenn du nicht mit deiner Verlustangst umgehen kannst, leidest nicht nur du, sondern auch dein Partner oder alle Beteiligten darunter.

    In diesem Artikel lernst du:

    • was Verlustangst überhaupt ist
    • woher sie kommt
    • wieso wir sie haben

    und

    • wie wir sie überwinden können (Klicke HIER um direkt hierhin zu springen)
    Continue Reading

    Negative Gedanken loswerden in 6 Schritten (eine Anleitung)

    Negative Gedanken loswerden in 6 Schritten (eine Anleitung)

    Das Problem ist, dass dir diese negativen Gedanken Energie absaugen und sich immer intensiver auf deine Psyche und deinen Körper auswirken.

    Deshalb ist es ein MUSS, sich diesem Thema anzunehmen – für deine eigene Gesundheit.

    Verstehe einmal warum du negativ denkst und wie du dein Gedankenkarussel stoppst und du wirst endlich die Kraft finden deine Träume zu erreichen.

    Gedankenkarrussel

    Was du über Gedanken wissen musst

    Ich gebe dir ALLES was du dazu brauchst in diesem Artikel mit.

    Du bekommst Checklisten, Merkblätter und Audiospuren mit, weil ich will, dass DU deine Träume erreichst und dich gut fühlst.

    Wenn du jetzt das Ruder herumreissen willst, dann lies unbedingt weiter, denn:

    Ich gebe dir ein Werkzeug mit, dass dich aus deinem negativen Gedanken Sumpf herauszieht und dich zur positiv denkenden Fokus Maschine macht und dich in dein Traumleben katapultiert.

    Continue Reading