Selbstzweifel überwinden: Eine 5 Schritte Anleitung

Wurde dir erst kürzlich die Kündigung vor die Nase geschoben? Hat sich dein Freund nach 6 Jahren von dir getrennt? Oder möchte vielleicht eine Freundin plötzlich nichts mehr von dir wissen? Hast Träume, aber zu grosse Angst um sie zu verwirklichen?

Solche unerwarteten Geschehnisse können schnell dazu führen, dass in deinem Kopf Selbstzweifel wie am Laufband produziert werden. 

1. Niederlage oder Chance?
Deine Entscheidung!

Wenn Selbstzweifel einmal da sind, bringt man sie fast nicht wieder weg, wie Parasiten. Selbstzweifel haben ihren Ursprung häufig aus der Kindheit, z.B. wenn ein Kind häufig kritisiert wurde oder nur dann Anerkennung erhielt, wenn es den hohen Erwartungen der Eltern gerecht wurde.


Doch Selbstzweifel können auch später entstehen aufgrund unserer Leistungsgesellschaft, wie dies bereits in der Schule losgeht und man gute oder schlechte Noten erhält und bei einem Fehler bestraft wird. Im Berufsalltag geht es direkt weiter, da dort ausschliesslich Erfolge akzeptiert werden. Jegliche Schwächen werden nicht akzeptiert.

Wie hoch ist deine Selbstliebe? 

Finde es jetzt heraus, mit diesem kleinen Test.


In der Werbung wird uns ausserdem ein unnatürliches und übertriebenes Schönheitsideal vermittelt, so dass sich viele Männer und Frauen ständig unter Druck gesetzt und sich nie Okay fühlen, so wie sie sind.


Doch die Parasitenähnlichen Gedanken kann man vermeiden, wenn man von Anfang an richtig mit Rückschlägen umgeht, die passiert sind.


Merke Dir

Alles was dir im Leben passiert, passiert für dich und nicht gegen dich.


Dies ist zwar nicht immer einfach zu verstehen, aber spätestens im Nachhinein kann man IMMER irgendetwas Positives an einer Situation finden.

2. Es gibt keine Niederlage

Die negativen Erlebnisse, Demütigungen und negativen Gedanken über uns selbst, die durch unsere Leistungsgesellschaft entstanden sind führten natürlich dazu, dass wir uns schlecht fühlen, sobald wir etwas nicht gut gemacht haben.

 

Somit macht sich jeder auch einen Druck und einen inneren Stress, weil er alles so gut und so richtig wie möglich machen will. Jedoch machen diese Gedanken das Leben anstrengend. Sie machen dir sogar das Leben kaputt, wenn du dich immer sofort negativ über dich selbst denkst und mit deinen Selbstzweifeln auf dich einprasselst. 

 

Denn dies führt so weit, dass du sogar dann Selbstzweifel hast, wenn du gerne etwas machen oder ausprobieren möchtest, doch du traust es dich nicht, weil du dir die negativen Gedanken und die Selbstzweifel richtiggehend antrainiert hast.

Selbstzweifel überwinden

 

Du redest innerlich ständig negativ mit und über dich selbst. Deshalb ist es dringend notwendig, dass du aus dieser Gedanken-Schlaufe hinauskommst. Dies kriegst du hin mithilfe einer neuen Perspektive auf das Leben, um so deine antrainierten Muster zu lösen und mit neuen bestärkenden zu ersetzen.

 

Präge dir diesen Satz ein:

EXTRA - TIPP

Entweder du gewinnst, oder du lernst.

Das Wort «verlieren» kannst du durch «lernen» ersetzen. 


Fehler sind in unserer Gesellschaft enorm negativ behaftet. Doch in Wahrheit sind Fehler das wertvollste das wir haben, weil wir erst durch sie lernen und erfahren werden.


Jeder Profi hat schon tausende Fehler gemacht, bevor er dort ankam wo er jetzt ist.

Entwicklung

Du selbst musstest auch erst laufen lernen. Und da hattest auch keine Selbstzweifel, sondern bist einfach immer wieder aufgestanden, nachdem du hingefallen bist. Da hast du nicht gedacht: «Hui wie schrecklich, das werde ich nie lernen. Ich lass es lieber bleiben.»

 

Selbstzweifel überwinden

Natürlich geht es nicht darum, dass du Fehler im Sinne von Erfahrungen nicht ernst nimmst. Im Gegenteil du solltest dich selbst reflektieren. Selbstreflexion hat aber nichts damit zu tun, sich selbst kaputt zu machen durch die eigenen Gedanken, sondern einfach nur ehrlich zu analysieren, was man das nächste Mal besser machen kann. 

3. Stoppe den Vergleich

Das beschriebene Problem in unserer Leistungsgesellschaft hat auch dazu geführt, dass wir uns vergleichen. Denn wenn man einen so starken inneren Druck hat, um möglichst keine Fehler zu machen vergleicht man sich ganz automatisch, um sich zu vergewissern, dass die eigenen Fähigkeiten, die Ausstrahlung oder was auch immer genug hoch ist, um mit anderen mithalten zu können. Dies um jemand zu sein, Anerkennung zu erhalten und nicht bestraft zu werden für Fehler und um keine Rückschläge zu erleben. Dies weil man eben nicht versteht, dass Fehler gut sind.

 

Der Vergleich ist aber etwas, was unnötig ist und dazu noch übermässig Energie verschwendet und einem dazu noch permanent schlechte Gefühle beschert.

Kostenloser Selbstliebe Crash-Kurs

Jetzt kostenlos anfordern und du bekommst:

  • Erwecke deine Weiblichkeit
  • Sofort Tipps für deine starke Selbstliebe
  • Selbstliebe fühlen lernen
  • Deinen Körper zur Oase machen. Dein Spiegel wird dein bester Freund!
  • Eifersucht endgültig loswerden
  • Infos und Newsletter zum Thema Selbstliebe, Selbstzweifel überwinden und Herzverbindung.

 

Man vergleich sich entweder nach oben oder nach unten und fühlt sich vielleicht kurzfristig mal besser, meistens aber schlechter, weil es grundsätzlich IMMER jemanden gibt, der etwas besser kann als du. 

 

Nur du selbst kannst dich von diesem Vergleichen losreissen, indem du dir bewusst sagst: «Ich trainiere mir regelrecht ab, mich zu vergleichen.»

 

Ich rate dir dafür, den folgenden Satz zu verinnerlichen:

Merke Dir

Es gibt kein besser oder schlechter. Es gibt nur anders.

Wenn du dies noch nie gehört hast, fragst du dich vielleicht wie das denn gehen soll. Aber das ist ganz einfach, denn man kann einen Menschen nicht mit einem anderen Menschen vergleichen, weil alle individuell sind.

 

Das ist genauso wie wenn du Birnen mit Äpfeln vergleichen würdest, das geht ja auch nicht. Dies sind einfach zwei komplett verschieden Früchte. Du kannst allerhöchstens zwei Äpfel miteinander vergleichen.

Vergleichen

 

Aber zwei Menschen? Das geht gar nicht. Jeder hat andere andere Erfahrungen, eine andere Familie, ist irgendwo anders aufgewachsen, hat andere Herausforderungen usw. Es ist also unmöglich sich zu vergleichen.

 

Wenn es dir aber sehr schwer fällt dich vom Vergleichen zu lösen, dann rate ich dir den folgenden Blogartikel anzuschauen, wo ich Schritt für Schritt darauf eingehe, wie du lernst dich nicht mehr zu vergleichen, bzw. wie du es richtig machst: Nicht mehr vergleichen.

4. Bewusste Stärken

Wer viele Selbstzweifel hat, setzt sich laufend mit seinen Schwächen auseinander. Doch es wäre sehr viel sinnvoller, wenn du dich stattdessen mit deinen Stärken auseinandersetzt und dir bewusst machst und vor Augen führst, was du eigentlich alles kannst und gerne tust.

 

Dann kann man sich darauf fokussieren worin man richtig gut ist und wo die eigenen Talente liegen. Sobald dann Selbstzweifel kommen, kann man sich immer wieder daran erinnern: «Darin bin ich vielleicht nicht so gut, dafür kann ich jenes besonders gut.» (Wobei das Strenggenommen wieder ein Vergleich wäre 😉 ) Man darf sich aber klar machen, worin man gut ist. Schüchterne Menschen sind meistens sowieso sehr bescheiden.)

3o Tipps für mehr Selbstliebe

Innere Stärke aufbauen

Positiv denken lernen

Intuition stärken

 

Dies vertreibt die unnötigen Gedanken des Selbstzweifels. Deshalb ist es nicht zu unterschätzen, dass du dir glasklar darüber wirst, wo deine Stärken liegen.

5. Mentale Gewinne erzielen

Kennst du den folgenden Satz?

 

Deine Gedanken beeinflussen deine Gefühle und deine Gefühle beeinflussen deine Handlungen.

 

Das bedeutet, der Ursprung liegt in deinen Gedanken. Wenn du nun also viele Selbstzweifel hast, denkst du negativ über dich selbst und visualisierst dir mental deine Niederlage.

Nun musst du aber diese Gedanken bewusst verändern. Hast du also negativ gedacht, dann wiederholst du den Gedanken einfach in der positiven Version. Dies machst du so lange bewusst, bis es sich so in dein Gehirn eingeprägt hat, dass dieses automatisch positiv denkt.

Logischerweise führen dich diese Gedanken dazu, dass du dich schon siehst wie du verlierst.

 

 

Anstatt den Selbstzweifeln die Überhand über dich gewinnen zu lassen machst du jetzt bewusst ein Mentales Bild in Gedanken, du visualisierst dich selbst, wie du gewinnst. 


Sehe ganz klar vor deinem inneren Auge, wie du dich ruhig und selbstbewusst in der zukünftigen Situation befindest und sehe und fühle deinen Erfolg.

 

Tust du dies regelmässig, produzierst du dir selbst positive Gefühle, bereitest dich somit auf diese Situation vor und gibst den Selbstzweifeln keine Chance mehr.

Fazit

In diesen 5 Schritten überwindest du deine Selbstzweifel und bist gut gewappnet um mit aufkeimenden negativen Gedanken über dich selbst gut umzugehen:

  1. Siehst du eine Niederlage oder eine Chance?
  2. Sehe dich nicht mehr als Verlierer
  3. Vergleiche dich nicht mehr 
  4. Stärke deine Stärken
  5. Sehe deinen Erfolg mental

Ich freue mich wenn dir dieser Artikel gefallen hat. Hinterlasse mir sehr gerne einen Kommentar 😉

Selbstzweifel überwinden

Du hast noch eine Frage? 


Du hast eine Erfahrung mit diesen Tipps gemacht?


Hinterlasse mir sehr gerne einen Kommentar.


​Für tägliche Tipps, folge mir auf Instagram.